Timing ist alles: 3 Tipps zur Erstellung eines Hochzeits-Tagesablaufs

Wann ist das Styling, wann kommen die Gäste? Wieviele Pausen sind ok? Was tun, damit keine Langeweile entsteht und wie lang dauert eigentlich eine Zeremonie? Wenn es um den Tagesplan eurer Hochzeit geht, kommen viele Fragen auf. Wir wünschen euch eine unvergessliche Hochzeit! Hier kommen unsere Tipps zur Erstellung eures Ablaufs. 

 

2. Puffer ja, aber keine Langeweile

Ward ihr schon Gast bei einer Hochzeit und habt 2 Stunden auf das Paar gewartet, weil die beiden zum Shooting verschwunden sind? Und alle Gäste warten in der prallen Sonne? Unschön. Die Herausforderung im Ablauf: Kleine Puffer einkalkulieren, damit die Braut nicht zur Zeremonie rennen muss und gleichzeitig lange Wartezeiten vermeiden. 

Was kann sonst passieren? Die Gäste betrinken sich schon um 16:00 in der prallen Sonne und sind später nicht mehr für die Party zu gebrauchen. Das wäre schade. 

Überlegt euch auch: Was können die Gäste vielleicht während kurzer Pausen machen? Habt ihr vielleicht ein besonderes Angebot für sie? (z.B. Führung über die Burg, in der gefeiert wird, Livemusik etc)

3. Ziel der Hochzeit: Party vs Familienfest

Was ist der Fokus eurer Hochzeit? Wünscht ihr euch, dass bis morgens um 5 getanzt wird? 

Oder habt ihr vielleicht selbst schon Kinder und wisst genau, dass ihr um Mitternacht im Bett liegen wollt?

Je nachdem, wie ihr antwortet, verschiebt sich der Fokus der Feier. 

Hochzeitspaare mit Kindern empfehlen wir, eher früher in den Tag zu starten. Hier könntet ihr die Zeremonie vielleicht schon Vormittags planen. Danach gemütliches Mittagessen, kleine Kinder schlafen vielleicht währenddessen. Am Nachmittag ist Zeit für Beisammensein und Kaffee und Kuchen und am frühem Abend endet die Feier. 

Wer lange und wild feiern möchte, plant die Zeremonie zum Beispiel eher am späten Nachmittag. 

Wie immer gilt: Alles kann – nichts muss. Außer zu euch passen! 

Am Ende gilt: 

Die beste Planung ist nutzlos, wenn sie nicht mit allen Beteiligten geteilt wird. Stellt sicher, dass alle, vom Hochzeitspaar über die Trauzeugen bis zu den Dienstleistern, den Tagesplan kennen. So könnt ihr euren großen Tag in vollen Zügen genießen.

Viel Spaß bei der Erstellung eures Ablaufplans.

Ihr wünscht euch noch mehr Tipps für die Hochzeitsplanung? Dann kommt in unseren Kurs für DIY Paare. 

12 wichtige
tips & TRicks

Keine Lust auf Stress bei der Planung eurer Hochzeit? Dann habe ich etwas für euch! Einen Newsletter zum Durchatmen und sich inspirieren lassen. 12 Wochen lang erhaltet ihr umfangreiche Profitipps von mir für eure Traumhochzeit in eure Inbox. Ich wünsche euch viel Spaß beim Planen.